Stationary photo
NEU-Time-Out-Nur-Logo.png

[istkollegiale Führungs- und Fallberatung

[mithierarchisch gleichgestellten KollegenInnen aus verschiedenen Organisationen

[ineinem professionell-moderierten & vertraulichen Rahmen

 

 

 

Intervision ist eine kollegiales Beratungsformat ursprünglich aus dem Umfeld der psychosozialen- und beratenden Berufen stammend und erfolgt - nun auch mit TeilnehmerInnen aus Wirtschaft und öffentlichen Einrichtungen - in moderierten Gruppen zwischen 6-8 Leitungskräften. Dies auf Augenhöhe und wertschätzend.

Intervision ist in einem gewissen Sinne mit dem aus der Wirtschaft bekannten "best-practice" Ansatz zu vergleichen.

Es geht vor allem um den Austausch und die Reflexion zu schwierigen Fällen und herausfordernden Situationen aus der beruflichen Praxis von hierarchisch Gleichgestellten aus verschiedenen Unternehmen, Einrichtungen oder Behörden.

Es ist unsere Erfahrung, dass die Führungskräfte unter unseren KlientenInnen sich vor allem eines im alltäglichen Berufsleben wünschen:

 

"...mehr Austausch mit Gleichgestellten in anderen Organisation zu ähnlichen Herausforderungen mit Kollegen, Mitarbeitern und Vorgesetzten." 

 

Leistungsinhalte, Umfang und Termine der moderierten Time-Out Sitzungen:

Leistungsinhalt:

Die jeweiligen Time-Out Sitzungen bestehen aus grundsätzlich 2 Teilen.

1. Einem beratendem Austausch zu aktuellen beruflichen Herausforderungen der Einzelnen/der jeweiligen Organisation.

2. Einem Teil der die in der Sitzung thematisierten Problemstellungen wissenschaftlich erläutert. (Nach Bedarf der Gruppe und der zur Verfügung stehenden Zeit).

 

Umfang:

In dem vorgegebenen, jedoch im Einzelfall noch zu ermittelnden Zeitumfang von vorerst 1,5 bis 2 Stunden können wir gemeinsam 2-3 FalleinbringerInnen umfänglich beraten. Es ist unsere Erfahrung - und das freut uns ganz besonders - dass nicht nur der/die FallenbringerIn von diesem kollegialen Beratungsansatz umfänglich profitiert, sondern es profitieren ebenfalls - nahezu implizit - die beratenden KollegenInnen untereinander.

Termine:

Die sich formende Gruppe entscheidet in der ersten, formal terminierten Sitzung die weiteren Termine und den Sitzungszeitraum. Es hat sich bewährt diese Zeiten und Wochentage beizubehalten um den Terminen eine planerische Routine zu verleihen. Aus intern-organisatorischen Gründen können die Gruppentermine ab 16:00 Uhr stattfinden. Ein Freitagnachmittag hat sich zum positiven  Wochenausklang bewährt, jedoch bleibt es den TeilnehmerInnen in Abstimmung mit dem Moderator überlassen, dies festzulegen.

Teilnahme und Vollzähligkeit *.pdf. Hinsichtlich der Umweltfreundlichkeit und um Druckkosten und Verbrauch zu minimieren, empfehlen wir bei diesem Dokument lediglich die Seiten 2-n auszudrucken. Time-Out Broschürenvorlage unter:

BS/Reiprich und Kollegen/Markting/Website Gestaltung und Marketing/Website/PDFs